Slideshow Bilder

Sie befinden sich hier

Inhalt

Inhalt

NEVARIS Finance: Geräteabrechnung Teil 1

Das Basismodul Geräteabrechnung ermöglicht eine umfassende Verwaltung Ihrer Maschinen - unten sind die Leistungen aufgeführt.

Gerätestamm

  • Vorhaltegeräte, Leistungsgeräte, Mengengeräte
  • Zusatzgerät / Zusatzausstattung
  • Zuweisung vieler unterschiedlicher Preisbasen für jedes Gerät möglich
  • verschiedene Verrechnungseinheiten
  • Monat
  • Arbeitstag
  • Werktag
  • Kalendertag
  • Stunde
  • Betriebsstunde
  • Kilometer
  • flexible Gerätekonditionen
  • BGL-konforme Berechnung der Verrechnungssätze
  • Gruppierung in bis zu fünf Hierarchieebenen
  • Übernahme der Daten aus der Baugeräteliste (BGL / öBGL)
  • Verrechnungssätze nach SBIL / BIV
  • Preiskataloge
  • Preiskatalogpositionen
  • Verbindung von Gerät und zugehörigem Anlagegut
  • Verwaltung umfangreicher Geräteinformationen
  • Termine wie TÜV, AU, interner Gerätecheck, etc.
  • Bild zum Gerät
  • Definition von Gerätesets

Gerätebewegungen

  • Erfassung von Geräteposten im Gerätebuchungsblatt, Fahrtenbuchungsblatt oder im Modul der Materialabrechnung über Lieferschein, Werkstattbericht oder Auftrag
  • Buchung von Gerätevorhaltung (Geräteversandschein) oder Geräteleistung (Maschinenbericht)

Erfassung von Freimeldung und Stillstandszeiten

  • Verschiebung von Gerätesets oder Kostenstellenbeständen
  • Geräteposten werden in einer übersichtlichen Tabelle dargestellt
  • automatische Weiterführung von Vorhaltegeräten im Folgemonat
  • diverse Einrichtungsmöglichkeiten schützen vor Fehlbuchungen (Plausibilitätskontrollen)
  • Erfassung von Einsatzzeiten der Leistungsgeräte kann in NEVARIS FINANCE Lohn und Gehalt im Zuge der Mitarbeiterstunden-Erfassung erfolgen
  • Bei der Erfassung kann man auf die Disposition der Geräte zurückgreifen.
  • automatische Mitbuchung von Zusatzgeräten
  • Umbuchungen für bereits abgerechnete Monate möglich

Abrechnung, Auswertungen, Berichte

  • innerbetriebliche Abrechnung
  • ARGE-Abrechnung nach
  • BGL 1991
  • BGL 2001
  • BGL 2007
  • BGL 2010
  • interne Geräteverrechnung und Fakturierung an Dritte aus einer Erfassung heraus möglich
  • Verrechnung von An- / Ablieferungszeiten und Ladekosten
  • detaillierter Ausweis der verrechneten Einsatzkosten getrennt nach fixen (AfA, Versicherung, Steuer) und variablen (Wartung / Instandhaltung, Reparatur, Betriebsstoffe) Kostenanteilen
  • Standortauswertungen für Vorhaltebuchungen
  • Kontrollliste zur Prüfung der Buchungsvollständigkeit
  • Berücksichtigung von Gerätekonditionen (Kostenstellenstamm) bei der Belastung von Kostenstellen / Baustellen
  • Berücksichtigung von Konditionen aus dem ARGE-Vertrag
  • Gerätenutzungsgrad und -DB

Datenintegration

  • Perfektes Zusammenspiel der unterschiedlichen Module reduziert den Erfassungsaufwand erheblich.
  • Integration zu
  • Baubetriebsabrechnung (BBA) mit Buchung der Gerätekosten, Einsatzerlöse und der Baustellenbelastung
  • Materialwirtschaft (siehe Gerätebewegungen)
  • Lohn und Gehalt (siehe Gerätebewegungen)
  • Finanzbuchhaltung, d.h. Geräteergebnisse können in Ausgangsrechnungen übernommen werden
  • DMS, d.h. Dokumenten-ID am Geräteposten
  • Anlagenbuchhaltung (siehe Gerätestamm), d.h. direkte Anlage der Gerätekarte aus der Stammkarte des Anlagegutes heraus mit Referenzierung / Anlage-Gerätezuordnung

Mehr erfahren Sie hier:

Weiter

Die oben aufgeführten Eigenschaften finden Sie auch auf einer Übersichtsliste, die Sie auf unserer Downloadseite als pdf-Datei herunterladen können.